Swiss Innovation Outpost öffnet deutschen Start-ups Türen zum Schweizer Markt

  • Schweizer Post, Swiss Life Lab und andere Akteure der Schweizer Wirtschaft gründen Initiative
  • Erfolgreiche Auftaktveranstaltung der Schweizer Unternehmensinitiative in Schweizer Botschaft in Berlin

Berlin/Zürich – Der Schweizer Markt ist für die deutsche Start-upSzene attraktiv, eine Expansion ins Nachbarland liegt nah. In der Realität scheitern viele junge Unternehmen aus der Digitalwirtschaft an diesem Schritt, marktspezifische Hindernisse wie Kultur, Sprache oder Bürokratie werden unterschätzt. Aus diesem Grund

haben sich mehrere Schweizer Traditions- und Jungunternehmen jetzt unter dem Namen „Swiss Innovation Outpost“ formiert, um deutschen Start-ups den Eintritt in den Schweizer Markt, beispielsweise durch Bildung von Kooperationen, zu erleichtern.

„Wir wollen Kooperationen initiieren, die auf beiden Seiten Mehrwert schaffen“

Der Initiator, Dominik Wensauer von TechBridge, ist seit vielen Jahren im Bereich Start-up und Corporate Relations in der Schweiz als auch in Deutschland tätig. Für „Swiss Innovation Outpost“ konnte er direkt zum Projektstart renommierte Schweizer Unternehmen für eine Zusammenarbeit gewinnen, darunter die Schweizer Bundesbahn (SBB), die Schweizer Post, das ewz – Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, das Swiss Life Lab – der firmeneigene Inkubator des größten Versicherers der Schweiz (Swiss Life), Intrum Justitia – der führende Anbieter von Credit Management Services in der Schweiz sowie die Valora AG – ein renommiertes, europaweit agierendes, unabhängiges Retailunternehmen.

Die Eintrittshürden in den Schweizer Markt werden oftmals unterschätzt. Partnerschaften mit etablierten Unternehmen vor Ort minimieren insbesondere für Start-ups das Risiko und erleichtern den Markteintritt. Mit „Swiss Innovation Outpost“ eröffnen wir den Dialog zwischen Schweizer Unternehmen und der deutschen Start-up-Szene. Wir wollen Kooperationen initiieren, die auf beiden Seiten einen Mehrwert schaffen,” sagt Dominik Wensauer, Initiator und Leiter des Swiss Innovation Outpost.

Der „Swiss Innovation Outpost“ wird im Laufe dieses Jahres an einer ganzen Reihe von Veranstaltungen in der deutschen Start-up-Szene teilnehmen und auch eigene durchführen. Ziel ist es, den jungen Unternehmen unterschiedliche Kooperationsmöglichkeiten aufzuzeigen, um so einen Dialog zwischen Start-ups und Unternehmen vor Ort zu initiieren. Den Auftakt bildete die gestrige Veranstaltung in der Schweizer Botschaft in Berlin, die von der Botschafterin Christine Schraner Burgener eröffnet wurde.

Die Gründung des Swiss Innovation Outpost Berlin ist eine tolle private Initiative, die sowohl für die beteiligten Schweizer Unternehmen, wie auch die Startup-Szene Berlin viel Potential bietet“, sagt die Schweizerische Botschafterin in der Bundesrepublik Deutschland, Christine Schraner Burgener.

zur Übersicht